Und was ist dann agil?

Nach meinem letzten Beitrag könnte sich der interessierte Leser fragen: „Wenn Scrum und Kanban also nur Methoden sind und nicht gleichbedeutend mit agil, was ist denn dann agil?“

Tja, was ist agil? Die Antwort ist einfach und schwer.

Es ist einfach zu sagen: Agil ist, wer nach den agilen Werten handelt. Die sind im Originallaut (hier in deutsch):

We are uncovering better ways of developing software by doing it and helping others do it. Through this work we have come to value:

  • Individuals and interactions over processes and tools
  • Working software over comprehensive documentation
  • Customer collaboration over contract negotiation
  • Responding to change over following a plan

That is, while there is value in the items on the right, we value the items on the left more.

Agile Manifesto

Es ist schwer zu sagen, ob, wie und woran Du erkennen kannst, dass jemand oder Du selber nach den agilen Werten handel(s)t. Denn das ist das Problem mit Werten: Sie sind schwer bis gar nicht messbar.

Daher die Methoden

Diese einfache, aber simple Erkenntnis zeigt auch, warum die meisten Coaches Methoden lehren und vor allem verkaufen. Warum es einen Scrum Master gibt und keinen Agile Master. Methoden lassen sich besser verkaufen. Über Methoden lassen sich Bücher schreiben. Methoden können zertifiziert werden.

Auch ich merke gerade beim Schreiben, dass ich innerhalb dieses Artikels nur einen Grundstein legen kann und werde das Thema „Was ist agil?“ nur schwach ausleuchten können. Hier der Anfang des Versuches.

Werte und Methode

Meiner Meinung nach liegt der grundsätzliche Unterschied zwischen einer Methode und einer Wertesammlung darin, dass Du in einer konkreten Situation nicht sofort eine Handlungsanweisung findest (Methode), sondern kurz innehalten musst und schauen musst, wie du nach deinen Wertevorstellungen reagieren möchtest.

Machen wir uns nichts vor, diese bewusst reflektierende Art ist sehr schwierig und selbst die, die es schaffen, schaffen es nicht 24/7. Denn so sind wir Menschen: Unterbewusst. Unser Unterbewusstsein handelt ständig nach unseren eigenen Werten. Diese zu benennen ist ein hartes Stück Arbeit, aber sie bewusst zu ändern eine wirkliche Aufgabe.

Der Kreis schließt sich

Und hier kommen die Methoden ins Spiel, vielmehr die sog. agilen Methoden. Sie sollen Dich dabei unterstützen die agilen Werte zu leben, indem sie Haltepunkte, Leitplanken und Leuchtfeuer definieren, an denen Du Dich orientieren kannst. Sollbruchstellen für Dein Unterbewusstsein hinzuschauen, bewusster handeln zu können und nachhaltigen Wandel zu implementieren.

Veröffentlicht in Agil, Grundsatzartikel Getagged mit: , , , ,